Historie

Erste Konferenz zum Landesinnovationskonzept Brandenburg

am .

Teilnehmer aus dem Land Brandenburg tauschten unter dem Motto „Innovationen, Netzwerke und Markterfolg“ ihre Erfahrungen aus. Den Auftakt gab Minister Junghanns mit seinem Vortrag zum Landesinnovationskonzept. Das Netzwerk Eisenhüttenstadt wurde durch Dr. Hartmann in einem der Plenarvorträge vorgestellt.

Unternehmermeeting

am .

Zum Unternehmermeeting mit Unternehmen der Luft- und Raumfahrt aus Brandenburg trafen sich Vertreter des Komptenznetzwerkes, der Arcelor GmbH und des IMU-Instituts. Das Treffen diente der gegenseitigen Information und des Auslootens von Möglichkeiten für langfristige Kooperationsbeziehungen. Zum Programm gehörte auch eine Besichtigung der Anlagen der Arcelor Eisenhüttenstadt GmbH.

Aus Applikationszentrum Stahl wird Kompetenznetzwerk Metallverarbeitung und Umwelttechnik Eisenhüttenstadt e. V.

am .

Die Mitgliederversammlung des Applikationszentrum Stahl e.V. beschloss am 24.10.2006 eine neue Satzung. Im Verein Kompetenznetzwerk Metallverarbeitung und Umwelttechnik Eisenhüttenstreit e.V. wollen die bisherigen Mitglieder und die Unternehmen des Kompetenznetzwerkes Metallverarbeitung und Recycling Eisenhüttenstadt zusammenarbeiten. Der Verein will damit die bisherige Arbeit des Netzwerkes fortsetzen und darüber hinaus eigene Projekte entwickeln. Der Verein wird auch Partner im Brandenburger Branchennetzwerk Metallerzeugung, Metallbearbeitung und –verarbeitung / Mechatronik.

Präsentation der Blue Star GmbH

am .

Am 31.08.2006 präsentierte Frau Materne, Geschäftsführerin des im Mai 2006 neu gegründeten Unternehmens Blue Star GmbH ihr innovatives Verfahren zur Wärmeerzeugung aus Sonnenenergie erstmalig im Kreise der Förderer und Unterstützer des Projekts. Mit der neu entwickelten Solaranlage kann sowohl Brauchwassererwärmung, Heizungsunterstützung, Kühlung sowie Stromerzeugung realisiert werden. Dank Einsatz innovativer Materialien erreicht der Strahlungskollektor auch in den Wintermonaten einen hohen Wirkungsgrad.

Baubeginn Stahlsystemhaus in Eisenhüttenstadt durch a+m Profilsysteme GmbH

am .

In der Waldsiedlung entsteht das erste Passivenergiehaus der Firma A+m Profilsysteme GmbH. Die Elemente wurden in der Fertigungsstätte der Firma in Eisenhüttenstadt vormontiert. Es erfolgt eine Zusammenarbeit mit vielen Firmen der Region, so auch mit der SEAG, die ein innovatives Fußbodensystem aus sehr leichten Stahlträgerelementen.