Historie

Abschluss des Lizenz- und Geschäftsführervertrages mit A.E. Senokosov, St. Petersburg

am .

Im Februar 2006 wurde mit der Unterzeichnung eines Lizenzvertrages und dem Geschäftsführervertrag mit dem russischen Know-how-Geber die Kooperation zur Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Oberflächenreinigung vertraglich besiegelt. Mit der Entwicklung von Verfahren und Anlagen für die Oberflächereinigung will sich die Gesellschaft GfD, deren Hauptgesellschafter der russische Partner ist, einen neuen Markt erobern.

8. Fach- und Kooperationsbörse "Synergien mit Stahl" in Prenzlau

am .

Im Dezember traf sich die ostbrandenburger Metallbranche zur traditionellen Konferenz „Synergien aus Stahl“ in Prenzlau. Prominente Gäste waren der Hauptgeschäftsführer der IHK, Gundolf Schülke und der Staatssekretär, Wolfgang Krüger. Ein wichtiges Thema war die neue Förderpolitik des Landes, wonach die Bildung von Branchennetzwerken maßgeblich gefördert werden soll, die Potenziale der Branche wurden durch die Vertreter der Metallnetzwerke aus Eisenhüttenstedt, Prenzlau und Eberswalde in eigenen Vorträgen vorgestellt.

Gemeinsamer Unternehmerstammtisch Wirtschaftscluster und Ferrostaal im Begegnungszentrum Ratzdorf

am .

26 Netzwerk- und Kooperationspartner trafen zum 2. Unternehmerstammtisch des Netzwerkes in Ratzdorf zusammen. Im Mittelpunkt standen Ergebnisse und Erfahrungen der Netzwerkarbeit 2005 und die Ziele für 2006. Des weiteren informierte Herr Röder vom QCW über aktuelle Qualifizierungsprojekte. Bei einem gemeinsamen Essen wurden die Möglichkeiten für individuelle Gespräche genutzt.

Workshop des Kompetenznetzwerkes im I.P.S.-Technologiezentrum

am .

Am Workshop zum Thema „Entwicklung und Anwendungsmöglichkeiten des Vakuum-Lichtbogenverfahrens für metallische Werkstoffe“ nahmen 17 Spezialisten aus Netzwerk-unternehmen, der Wirtschaftsförderung sowie der TFH Wildau teil.
In den einzelnen Vorträgen wurden erste Ergebnisse vorgestellt und das weitere Arbeitsprogramm diskutiert. Wichtig war es dabei insbesondere, die wissenschaftlichen Potenziale von Hochschulen und Instituten einzubeziehen.

Chinesische Wirtschaftsdelegation im Haus des Netzwerkes

am .

Eine chinesische Wirtschaftsdelegation besuchte das Kompetenznetzwerk., um sich über die Arbeit und konkreten Projekte zu informieren. Geleitet wurde die Delegation von Shengqiao Zhou, dem Sekretär für Wirtschaft bei der chinesischen Botschaft. Vorgestellt wurde das Netzwerk durch Netzwerkmanager Grünberg.. Die Chinesen waren sehr interessiert, aber auch zurückhaltend mit ihren eigenen Vorstellungen. Desweiteren stand auf dem Programm ein Besuch bei der BSC GmbH.